Stadtteilentwicklung

STEP-Aktivitäten vor Ort

Neben der Innenstadt zäh­len die Oststadt, Südstadt Weststadt, Grünbühl-Sonnenberg, Hoheneck, Neckarweihingen, Ossweil und Poppenweiler zu den 11 Stadtteilen in Ludwigsburg. Mit der Stadtteilentwicklung wer­den die Leitsätze und Ziele des Ludwigsburger Stadtentwicklungskonzepts in den Stadtteilen umge­setzt und dafür an die Bedürfnisse vor Ort ange­passt. Wenn Sie wis­sen möch­ten, wie die Leitsätze und Ziele des Ludwigsburger Stadtentwicklungskonzepts in Ihrem Stadtteil umge­setzt wer­den und wer die jewei­li­gen Ansprechpartnerinnen und  ‑part­ner sind, schau­en Sie ger­ne auf unse­rer Homepage vorbei.

Karte mit hervorgehobenen Abgrenzungen der Stadtteile, für die Stadtteilentwicklungspläne gelten

Was ist das Stadtteilentwicklungskonzept?

Ein Leitsatz der Stadt Ludwigsburg ist es, die Stadtteile posi­tiv wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, ihre Identität zu pfle­gen und zu erhal­ten. Aus die­sem Grund sol­len Stadtteilentwicklungskonzepte erstellt wer­den, die einen Handlungsrahmen für die zukünf­ti­ge Entwicklung der Stadtteile darstellen.

Das Stadtentwicklungskonzept (SEK) bil­det die Grundlage für jedes Stadtteilentwicklungskonzept.
Darin sind Ziele für die zukünf­ti­ge Entwicklung ent­hal­ten. Es besteht aus fol­gen­den elf Handlungsfeldern:


Attraktives Wohnen

Kulturelles Leben

Wirtschaft und Tourismus

Vitale Stadtteile

Lebendige Innenstadt

Sozialer Zusammenhalt

Grün in der Stadt

Mobilität

Bildung und Betreuung

Gesundheit und Sport

Klima und Energie

Leistungsfähige und ler­nen­de Verwaltung


Konkretisierung des SEK im Stadtteil


Image

Stadtteilentwicklung

  • Ziele des SEK auf der Ebene der Stadtteile kon­kre­ti­sie­ren und räum­lich verorten
  • Betrachtung aller Maßstabs- und Themenebenen
  • Vom Großen ins Kleine
  • enge Vernetzung inner­halb der Verwaltung und mit Bürgern durch Verfahren der Beteiligung
  • Stadtteilentwicklungskonzept als inte­grier­ter Handlungsleitfaden mit kon­kre­ten, stadt­teil­be­zo­ge­nen Maßnahmen und Zielen

Ziel der Stadtteilentwicklungskonzepte ist es, ein umset­zungs­be­zo­ge­nes und kon­kre­tes Zukunftsprogramm zu lie­fern, was der Verwaltung, Politik und Bürgerschaft als Grundlage für die Weiterentwicklung der Stadtteile dient.

Das Stadtteilentwicklungskonzept betrach­tet dabei alle Lebensbereiche von Wohnen über Bildung bis hin zu Klima und Energie. Grundlage bil­den die 11 Handlungsfelder und deren Ziele des gesamt­städ­ti­schen Stadtentwicklungskonzepts. Sie wer­den auf den Stadtteil her­un­ter­ge­bro­chen und konkretisiert.

Die Erarbeitung des Stadtteilentwicklungskonzepts erfolgt unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort.

Bausteine des Stadtteilentwicklungskonzepts


So geht die Stadt Ludwigsburg bei der Erstellung eines Stadtteilentwicklungskonzepts vor: Alle Themenfelder des Stadtentwicklungskonzepts werden festgelegt. Darauf folgt eine Bestandsanalyse mit Beschreibung von Stärken & Schwächen, dann die Verräumlichung und Konkretisierung in Plänen. Ein integriertes Handlungskonzept mit Zielen und Maßnahmen wird erstellt, es ist auf die Entwicklungen der nächsten 10 Jahre ausgerichtet. Die Erarbeitung erfolgt im Dialog zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft.