In einem gemein­sa­men Pro­zess möch­ten wir im Rah­men des För­der­pro­jek­tes SiL­Ber die Sicher­heit am Lud­wigs­bur­ger Bahn­hofs­um­feld ange­hen. Erfah­ren Sie auf die­ser Sei­te nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt sowie zu aktu­el­len Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten.


Das Ver­bund­pro­jekt Sicher­heit im Lud­wigs­bur­ger Bahnhofsviertel

Icon Zielscheibe

Mit dem Pro­jekt SiL­Ber wird in den kom­men­den 1,5 Jah­ren ein Kon­zept ent­wi­ckelt, um das von der Stadt Lud­wigs­burg erwor­be­ne Franck-Are­al in die Bahn­hofs­um­ge­bung zu inte­grie­ren und aus dem Bahn­hofs­um­feld ein Vier­tel zu gestal­ten, in dem  Bür­ge­rIn­nen sich sicher füh­len. Im Rah­men die­ser Kon­zept­pha­se wer­den unter­schied­li­che Lösungs­an­sät­ze bezüg­lich ihrer Eig­nung unter­sucht und Per­spek­ti­ven für die Gestal­tung eines siche­ren aber auch attrak­ti­ven Bahn­hofs­um­felds erarbeitet.

Image

Das Pro­jekt wird im Rah­men des Wett­be­werbs "Sifo­LI­FE – Demons­tra­ti­on inno­va­ti­ver, ver­netz­ter Sicher­heits­lö­sun­gen" vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF)  durch das Pro­gramm „For­schung für die zivi­le Sicher­heit" geför­dert.
Das Pro­jekt wird  von der Stadt Lud­wigs­burg  in enger Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tungs­pro­fes­sur für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Risi­ko­ma­nage­ment der Uni­ver­si­tät Tübin­gen als Ver­bund­part­ner geleitet.

Image

Am 1. Juni 2021 star­te­te "SiL­Ber" als  eines von 14 aus­ge­wähl­ten Pro­jek­ten deutsch­land­weit in die ers­te Pha­se des Wett­be­werbs. In der Kon­zept­pha­se des zwei­stu­fi­gen Wett­be­werbs geht es nun dar­um, die Idee für eine Demons­tra­ti­on, d.h. eine Erpro­bung in der Pra­xis, wis­sen­schaft­lich fun­diert aus­zu­ar­bei­ten und vor­zu­be­rei­ten. Bis Novem­ber 2022 wird dabei ein trag­fä­hi­ges Kon­zept für die wei­te­re Gestal­tung der Sicher­heit des gesam­ten Bahn­hofs­um­felds erar­bei­tet.
In der zwei­ten Pha­se erhal­ten bis zu fünf Kom­mu­nen ab 2023 die Mög­lich­keit, ihre Demons­tra­ti­on über einen Zeit­raum von vier Jah­ren in der Pra­xis umzusetzen.

Image

Mit quan­ti­ta­ti­ven und qua­li­ta­ti­ven Metho­den sol­len die loka­len Sicher­heits­be­dar­fe unter­sucht wer­den. So las­sen sich ganz­heit­li­che und nach­hal­ti­ge Sicher­heits­stra­te­gien ent­wi­ckeln, die über die Ver­drän­gung von Kri­mi­na­li­tät hin­aus­ge­hen und objek­ti­ve sowie sub­jek­ti­ve Sicher­heit in einem über­grei­fen­den Sin­ne gewähr­leis­ten. Ein zen­tra­les Ele­ment des Pro­jek­tes rund um den Lud­wigs­bur­ger Bahn­hof wird dar­über hin­aus die Bür­ger­be­tei­li­gung sein. Bis Novem­ber 2022 soll mit­tels par­ti­zi­pa­ti­ver Maß­nah­men, einer nut­zer­ori­en­tier­ten Bedarfs­ana­ly­se und in Zusam­men­ar­beit mit Pro­jekt­part­nern aus Ver­wal­tung, Wis­sen­schaft sowie Kunst und Kul­tur eine Stra­te­gie für ein objek­tiv und sub­jek­tiv siche­res Bahn­hofs­um­feld ent­wi­ckelt werden.


Der Lud­wigs­bur­ger Bahnhof

Der Bahn­hof in Lud­wigs­burg ist einer der meist fre­quen­tier­ten Orte im Land­kreis. Wie anders­wo ist der Bahn­hof als viel­fäl­tig genutz­ter Ort Nut­zungs­kon­flik­ten aus­ge­setzt, was schon lan­ge zu Span­nun­gen und dem Schwin­den des Sicher­heits­ge­fühls der Bür­ge­rIn­nen sowie der Gäs­te von Lud­wigs­burg führt.

In Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tungs­pro­fes­sur für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Risi­ko­ma­nage­ment (SKuR) an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen möch­ten wir die­sen Kon­flik­ten nach­ge­hen und unter Ein­be­zug kri­mi­nal­prä­ven­ti­ver Aspek­te die objek­ti­ve sowie sub­jek­ti­ve Sicher­heit im Bahn­hofs­vier­tel nach­hal­tig verbessern.

Der Lud­wigs­bur­ger Bahnhof

Der Bahn­hof in Lud­wigs­burg ist einer der meist fre­quen­tier­ten Orte im Land­kreis. Wie anders­wo ist der Bahn­hof als viel­fäl­tig genutz­ter Ort Nut­zungs­kon­flik­ten aus­ge­setzt, was schon lan­ge zu Span­nun­gen und dem Schwin­den des Sicher­heits­ge­fühls der Bür­ge­rIn­nen sowie der Gäs­te von Lud­wigs­burg führt. In Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tungs­pro­fes­sur für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Risi­ko­ma­nage­ment (SKuR) an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen möch­ten wir die­sen Kon­flik­ten nach­ge­hen und unter Ein­be­zug kri­mi­nal­prä­ven­ti­ver Aspek­te die objek­ti­ve sowie sub­jek­ti­ve Sicher­heit im Bahn­hofs­vier­tel nach­hal­tig verbessern.

Image

Pro­jekt­über­sicht

  • Projektstart 

    Start des Pro­jekts SiLBer 

    Juni 2021

    Im Juni star­te­te das Pro­jekt SiL­Ber in Lud­wigs­burg in die ers­te Pha­se des Wett­be­werbs mit 13 wei­te­ren Kom­mu­nen. In den kom­men­den 18 Mona­ten wird ein Kon­zept zur Ver­bes­se­rung der objek­ti­ven & sub­jek­ti­ven Sicher­heit im Lud­wigs­bur­ger Bahn­hofs­vier­tel ent­wi­ckelt – und das gemein­sam mit Ihnen!

  • Analyse 

    Bahnhofsbegehung 

    11.08.2021

    Gemein­sam mit Staats­se­kre­tär Stef­fen Bil­ger, Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Mat­thi­as Knecht sowie Ver­tre­te­rIn­nen des Bahn­hofs­rats sprach das Pro­jekt­team in einer gemein­sa­men Bege­hung über ver­schie­de­ne Män­gel, aber auch Poten­zia­le am Lud­wigs­bur­ger Bahnhof.

    Impres­sio­nen vom Spaziergang

  • Analyse 

    Bestand­s­auf­­nah­­me- und Analyse 

    Sep­tem­ber 2021

    Durch­füh­rung kri­mi­no­lo­gi­scher und sozi­al­struk­tu­rel­ler Regio­nal­ana­ly­sen, Bestands­auf­nah­me bis­he­ri­ger kri­mi­nal­prä­ven­ti­ver Maß­nah­men und stadt­ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Auf­wer­tungs­pro­zess sowie Anwen­dung empi­ri­scher Metho­den der Sozi­al­wis­sen­schaft zu Sicher­heits­emp­fin­den und nut­zer­ori­en­tier­ten Bedar­fen. Start der Erhe­bung bei Neu­land.

  • Bürgerbeteiligung 

    Start­schuss Bürgerbeteiligung 

    Sep­tem­ber 2021

    Mit­tels ver­schie­de­ner Betei­li­gungs­for­ma­te soll die Bür­ger­schaft aktiv in das Pro­jekt inte­griert wer­den. Gelan­gen Sie hier zur aktu­el­len Online-Befra­­gung sowie der vir­tu­el­len Bege­hung des Bahnhofsviertels.

  • Projektstart 

    Start des Pro­jekts SiLBer 

    Juni 2021

    Im Juni star­te­te das Pro­jekt SiL­Ber in Lud­wigs­burg in die ers­te Pha­se des Wett­be­werbs mit 13 wei­te­ren Kom­mu­nen. In den kom­men­den 18 Mona­ten wird ein Kon­zept zur Ver­bes­se­rung der objek­ti­ven & sub­jek­ti­ven Sicher­heit im Lud­wigs­bur­ger Bahn­hofs­vier­tel ent­wi­ckelt – und das gemein­sam mit Ihnen!

  • Analyse 

    Bahnhofsbegehung 

    11.08.2021

    Gemein­sam mit Staats­se­kre­tär Stef­fen Bil­ger, Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Mat­thi­as Knecht sowie Ver­tre­te­rIn­nen des Bahn­hofs­rats sprach das Pro­jekt­team in einer gemein­sa­men Bege­hung über ver­schie­de­ne Män­gel, aber auch Poten­zia­le am Lud­wigs­bur­ger Bahnhof.

    Impres­sio­nen vom Spaziergang

  • Analyse 

    Bestand­s­auf­­nah­­me- und Analyse 

    Sep­tem­ber 2021

    Durch­füh­rung kri­mi­no­lo­gi­scher und sozi­al­struk­tu­rel­ler Regio­nal­ana­ly­sen, Bestands­auf­nah­me bis­he­ri­ger kri­mi­nal­prä­ven­ti­ver Maß­nah­men und stadt­ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Auf­wer­tungs­pro­zess sowie Anwen­dung empi­ri­scher Metho­den der Sozi­al­wis­sen­schaft zu Sicher­heits­emp­fin­den und nut­zer­ori­en­tier­ten Bedar­fen. Start der Erhe­bung bei Neu­land.

  • Bürgerbeteiligung 

    Start­schuss Bürgerbeteiligung 

    Sep­tem­ber 2021

    Mit­tels ver­schie­de­ner Betei­li­gungs­for­ma­te soll die Bür­ger­schaft aktiv in das Pro­jekt inte­griert wer­den. Gelan­gen Sie hier zur aktu­el­len Online-Befra­­gung sowie der vir­tu­el­len Bege­hung des Bahnhofsviertels.

  • Projektstart 

    Start des Pro­jekts SiLBer 

    Juni 2021

    Im Juni star­te­te das Pro­jekt SiL­Ber in Lud­wigs­burg in die ers­te Pha­se des Wett­be­werbs mit 13 wei­te­ren Kom­mu­nen. In den kom­men­den 18 Mona­ten wird ein Kon­zept zur Ver­bes­se­rung der objek­ti­ven & sub­jek­ti­ven Sicher­heit im Lud­wigs­bur­ger Bahn­hofs­vier­tel ent­wi­ckelt – und das gemein­sam mit Ihnen!

  • Analyse 

    Bahnhofsbegehung 

    11.08.2021

    Gemein­sam mit Staats­se­kre­tär Stef­fen Bil­ger, Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Mat­thi­as Knecht sowie Ver­tre­te­rIn­nen des Bahn­hofs­rats sprach das Pro­jekt­team in einer gemein­sa­men Bege­hung über ver­schie­de­ne Män­gel, aber auch Poten­zia­le am Lud­wigs­bur­ger Bahnhof.

    Impres­sio­nen vom Spaziergang

  • Analyse 

    Bestand­s­auf­­nah­­me- und Analyse 

    Sep­tem­ber 2021

    Durch­füh­rung kri­mi­no­lo­gi­scher und sozi­al­struk­tu­rel­ler Regio­nal­ana­ly­sen, Bestands­auf­nah­me bis­he­ri­ger kri­mi­nal­prä­ven­ti­ver Maß­nah­men und stadt­ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Auf­wer­tungs­pro­zess sowie Anwen­dung empi­ri­scher Metho­den der Sozi­al­wis­sen­schaft zu Sicher­heits­emp­fin­den und nut­zer­ori­en­tier­ten Bedar­fen. Start der Erhe­bung bei Neu­land.

  • Bürgerbeteiligung 

    Start­schuss Bürgerbeteiligung 

    Sep­tem­ber 2021

    Mit­tels ver­schie­de­ner Betei­li­gungs­for­ma­te soll die Bür­ger­schaft aktiv in das Pro­jekt inte­griert wer­den. Gelan­gen Sie hier zur aktu­el­len Online-Befra­­gung sowie der vir­tu­el­len Bege­hung des Bahnhofsviertels.

Kon­takt

Die städ­ti­sche Pro­jekt­lei­tung steht Ihnen bei Rück­fra­gen ger­ne zur Verfügung:



Image

Mar­kus Faigle 

BÜRGERBÜRO BAUEN
Team STEP und Stadterneuerung
Tele­fon: 07141 910- 2138
m.faigle@ludwigsburg.de


Lau­ra Härle

BÜRGERBÜRO BAUEN
Team STEP und Stadterneuerung
Tele­fon 07141 910‑4626
l.haerle@ludwigsburg.de

Kon­takt

Für Rück­fra­gen zur wis­sen­schaft­li­chen For­schung steht Ihnen die Stif­tungs­pro­fes­sur für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Risi­ko­ma­nage­ment der Uni­ver­si­tät Tübin­gen ger­ne zur Verfügung:

Dr. Ines Hohendorf

Stif­tungs­pro­fes­sur Kriminalprävention
und Risikomanagement
Tele­fon: 07071 29–77474
ines.hohendorf@uni-tuebingen.de


Ina Hen­nen

Stif­tungs­pro­fes­sur Kriminalprävention
und Risikomanagement
Tele­fon: 07071 29–77474
ina.hennen@uni-tuebingen.de