Werkstatt Zukunft am 21. Mai 2022

Zur Umfrage

Vielen Dank an alle Teilnehmenden der Werkstatt Zukunft! Wir wer­ten jetzt die Ergebnisse aus. 

informieren
mitreden
mitmachen

Samstag, 21. Mai 2022 im Alten Stadtbad

Bei der Werkstatt Zukunft infor­mier­ten wir Sie über den aktu­el­len Stand im Prozess der Stadtentwick­lung in Ludwigsburg. Sie konn­ten sich einen Einblick dar­über ver­schaf­fen, wo wir aktu­ell bei der Fortschrei­bung unse­rer Ziele ste­hen und wel­che Beteili­gungsmöglichkeiten es gibt. Die Ausstellung gab Aufschluss über ver­schie­de­ne Fragen, wel­che uns bei der Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans zur Zukunftsstrategie für Ludwigsburg leiteten.

  • Welche Ziele wur­den bis­her verfolgt?
  • Was wur­de erreicht?
  • Was soll sich ändern?

Die Werkstatt Zukunft bot Raum für Diskussionen. Neben einer inter­ak­ti­ven Ausstellung bear­bei­te­ten Zufallsbürgerinnen und ‑bür­ger ver­schie­de­ne Zukunftsszenarien zur Entwick­lung der Stadt. Wichtige Impulse und Mei­nungen von Ludwigsburgerinnen und Ludwigs­burgern flie­ßen damit in die Erarbeitung eines gesamt­städ­ti­schen Entwicklungskonzepts ein.

  • Wie soll Ludwigsburg wachsen?
  • Wie erhal­ten wir ein zukunfts­fä­hi­ges und lebens­wer­tes Ludwigsburg?
Image

informieren
mitreden
mitmachen

Die Werkstatt Zukunft infor­miert über den aktu­el­len Stand im Prozess der Stadtentwick-lung in Ludwigsburg. An die­sem Tag wol­len wir allen Interessierten Interessierten einen Ein-blick geben, wo wir aktu­ell bei der Fortschrei-bung unse­rer Ziele ste­hen und wel­che Beteili-gungs­mög­lich­kei­ten es gibt.

  • Welche Ziele wur­den bis­her verfolgt?
  • Was wur­de erreicht?
  • Was soll sich ändern?

Die Werkstatt Zukunft bie­tet Raum für Diskussionen. In einem Workshop bear­bei­ten und beur­tei­len Zufallsbürgerinnen und ‑bür­ger ver­schie­de­ne Zukunftsszenarien zur Entwick-lung der Stadt. Wichtige Impulse und Mei-nun­gen von Ludwigsburgerinnen und Ludwigs-bur­gern flie­ßen damit in die Erarbeitung eines gesamt­städ­ti­schen Entwicklungskonzepts ein.

  • Wie soll Ludwigsburg wachsen?
  • Wie erhal­ten wir ein zukunfts­fä­hi­ges und lebens­wer­tes Ludwigsburg?

Zukunft: Information und Beteiligung

Im Rahmen der Werkstatt Zukunft gab es diver­se Informationsmöglichkeiten: 

  • Wir star­te­ten um 10:00 Uhr mit einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht.
  • Im anschlie­ßen­den Impulsvortrag sprach Philipp Krass (berch­told­krass space&options, Karlsruhe)  unter ande­rem über Trends in der Stadtentwicklung. Außerdem stell­ten wir den Stadtentwicklungsprozess vor und gaben Einblick ins Programm des Tages. 
  • Anschließend öff­ne­te gegen 11:30 Uhr die Ausstellung für alle inter­es­sier­ten Bürger und Bürgerinnen. An 12 Stationen konn­ten Sie sich den gan­zen Tag über detail­liert zu zen­tra­len Handlungsfeldern der Stadtentwicklung in Ludwigsburg informieren. 
  • Zusätzlich berich­te­ten am Nachmittag Vertreterinnen  und Vertreter der Stadtverwaltung in klei­nen Info-Blitzlichtern über aktu­el­le Projekte wie die Bürgerumfrage 2022 oder das Franck-Areal und stell­ten unter ande­rem aktu­el­le Beteiligungsmöglichkeiten vor. 
  • Kleine Spielangebote und Interaktionsmöglichkeiten sorg­ten für Abwechslung. 

Am Nachmittag fand par­al­lel zum Programm im Alten Stadtbad ein Workshop mit zufäl­lig aus­ge­los­ten Bürgerinnen und Bürgern statt. In die­sem Workshop setz­ten sich die Teilnehmenden mit mög­li­chen räum­li­chen Entwicklungsszenarien der Stadt aus­ein­an­der und fass­ten ihre Empfehlungen für die Stadt zusam­men, die in die Erarbeitung eines Entwurfs für ein räum­li­ches Entwicklungskonzept einfließen.

Die Ergebnisse aus dem Workshop wur­den gegen 17:30 Uhr dem Oberbürgermeister und allen Interessierten im Alten Stadtbad vorgestellt.

Ein Baustein der Fortschreibung unse­res Stadtentwicklungskonzepts ist die Überarbeitung und Ergänzung unse­rer Ziele in 12 Handlungsfeldern der nach­hal­ti­gen und inte­grier­ten Stadtentwicklung. Diese Ziele kön­nen hier bewer­tet und kom­men­tiert werden.

Der Zufall sucht aus: Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürger

Vorgehen

600 Einladungen wur­den an zufäl­lig aus­ge­wähl­te Einwohnerinnen und Einwohner ver­schickt. Interessierte konn­ten sich bis Mitte April zurückmelden.

Aus allen ein­ge­gan­ge­nen Rückmeldungen haben wir per Zufallsauswahl 30 Personen gezo­gen. Diese Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürger bil­den eine Arbeitsgruppe, die über ver­schie­de­ne Möglichkeiten der Entwicklung der Stadt, soge­nann­te Zukunftsszenarien, dis­ku­tiert und die Szenarien bewertet.

Die Empfehlungen aus die­ser Arbeitsgruppe flie­ßen anschlie­ßend in ein räum­li­ches gesamt­städ­ti­sches Entwicklungskonzept in der Zukunftsstrategie ein. 

Image

FAQ – Auswahl der Zufallsbürger und Zufallsbürgerinnen