Franck-Areal – Digitaler Geländerundgang

Image

Ein Stück Ludwigsburger Industriegeschichte

Der Unternehmer Heinrich Franck begann 1828 in Vaihingen an der Enz mit der Produktion von Kaffee-Ersatz aus Zichorie. Hieraus ent­wi­ckel­te sich über die Jahrzehnte ein inter­na­tio­nal bedeu­ten­der Nahrungsmittelkonzern. Nach dem Tod von Heinrich Franck fir­mier­te sich das Unternehmen in "Heinrich Franck Söhne" um. 1869 ver­leg­te das Unternehmen sei­nen Firmensitz und Produktionsstandort nach Ludwigsburg. Ausschlaggebend für den neu­en Standort war der direk­te Eisenbahnanschluss.
Der Neubau der Zichorienfabrik bedeu­te­te für das Unternehmen den Schritt vom pro­vin­zi­el­lem Zichorienanbau zur bald größ­ten Kaffeefabrik Deutschlands. Ludwigsburg ver­dankt der Frank’schen Rösterei wirt­schaft­li­chen Aufschwung und den Ruf als Hauptstadt der "Chichoria", aus deren getrock­ne­ten und gemahl­ten Wurzel der Ersatzkaffee gewon­nen wird. Nach Ende des ers­ten Weltkrieges fusio­nier­te die Firma mehr­fach und ging letzt­lich in den 1970er Jahren im Nestlé Konzern auf. Die Produktion am Ludwigsburger Standort wird Ende 2018 ein­ge­stellt. Hier wur­den die bekann­ten Marken Caro, Kneipp Malzkaffee und Kathreiner Malzkaffee sowie Linde’s  und zuletzt Nescafé-Spezialitäten produziert.

Dieses Feld dient zur Validierung und soll­te nicht ver­än­dert werden.
Image
Image

Virtueller Werksrundgang

Erkunden Sie die impo­san­ten Lager- und Produktionshallen aus unter­schied­li­chen Dekaden der Ludwigsburger Kaffeeindustriegeschichte!

Klicken Sie auf die Pinnadeln, um zu dem vir­tu­el­lem Rundgang des Hauses zu gelangen.

Schon besucht?

Welcher Ort hat dir am bes­ten gefallen?